Kennungen der Betriebsumgebung

Hier finden Sie die Betriebsumgebungskennungen für CPUs, Kernel, Betriebssystemversionen, Objektformate, Hersteller, Linux-Distributionen, Dateiformate und Zeichensätze.

ClientExecutableURL-Ersetzungszeichenfolgen

Die Identifizierungszeichenketten der Betriebsumgebung haben das folgende Format, basierend auf einem Format, das von den GNU AutoConfig-Werkzeugen verwendet wird.

Die allgemeine Regel lautet, dass ein neuer Bezeichner nur so definiert werden sollte, wie es für die Unterscheidung inkompatibler Betriebsumgebungen bezüglich eines ausführbaren Datei-Images erforderlich ist. Beispielsweise sollten unterschiedliche Tags nicht für kompatible Versionen desselben Betriebssystems verwendet werden.

Derzeit definierte Tags:

CPU-type ID Description
alpha Digital Alpha* compatible
arm ARM* core or compatible
i86 Any Intel* 80×86-family compatible CPU
i960 Intel* i960 compatible
jvm Java Virtual Machine*
mips MIPS compatible
ppc IBM/Motorola PowerPC* compatible
sh3 Hitachi SH-3* compatible
sh4 Hitachi SH-4* compatible
sparc Sun Sparc* compatible
Kernel ID
chorus
javaos
linux
os9
qnx
vxworks

Eine "Betriebssystemkennung", wie die unten aufgeführten, könnte in dem Feld erscheinen, wenn die angeforderte Betriebssystemplattform Java-basiert ist.

OS+Version-Identifiers Notes
beos Replaces beos4.4
ejava
epocc
epoce
epocq
epocs
gnu
jre1.1
jre1.2
macos
macosx
os9
palmos
photon
pjava
pjava1.1
plan9
qnx
rtjava
win32 Replaces win98, winNT4, etc.
win64 Replaces win98, winNT4, etc.
Object Format Identifiers [Ref #9]
aout
bout
coff
elf
jar

Ref #9: Nur anwendbar, wenn das Objektformat nicht anderweitig eindeutig durch die Bezeichnungszeichenfolge impliziert ist.

Manufacturer Identifiers
amiga*
apple*
be*
ericsson*
ibm*
intel*
lucent*
microsoft*
microware*
motorola*
nokia*
palm*
psion*
qnx*
sun*
symbian*
toshiba*
unknown [Ref #10]

[Ref. 10: Verwendung, wenn nichts anderes zutrifft]

Für Linux kann das Feld "Hersteller" zur Angabe der Linux-Distribution verwendet werden, wenn dies erforderlich ist (in diesem Fall gibt es die Version der Distribution an). Andernfalls ist "unbekannt" zu verwenden.

Linux distribution Identifiers
caldera
debian
dlx
doslinux
linuxpro
linuxware
mandrake
mklinux
redhat
slackware
stampede
suse
turbolinux
yggdrasil
Example Operating Environment Identifier Strings
i86-microsoft-win32
i86-unknown-linux-gnu
i86-redhat-linux-gnu6
IconURL substitution strings

Die Identifizierungszeichenfolgen der IconURL-Betriebsumgebung haben das folgende allgemeine Format:

xx[m].

Das optionale Tag "m" steht für Monochrom oder Graustufen. Es steht dem Host frei, zu versuchen, jedes beliebige Grafikdateiformat, das durch ein Tag angegeben ist, abzugleichen/anzufordern. Mindestens jedoch sollten Dateien, die dem PNG-Standard (Portable Network Graphic) entsprechen, unter der resultierenden URL (gekennzeichnet durch =png) zur Verfügung gestellt werden.

File Format Tag Description
png Portable Network Graphics
gif Graphics Interchange File format
bmp Windows bitmap

Gegenwärtig definierte IconURL Icon-Formatbezeichner-Strings:

Example Icon Format Identifier Strings
32x32x8.png 256 color 32 by 32 icon (or 255 colors + transparent)
16x16x8.png
16x16x1m.png Black-and-white (or monochrome + transparent)
10x10x2m.png 4 grayscales

Zeichensatz-Repertoires

Die Codes des Zeichensatz-Repertoires haben das folgende allgemeine Format:

Bit No. Character Repertoire Description
0 ISO-8859-1 Latin alphabet No. 1
1 ISO-8859-2 Latin alphabet No. 2
2 ISO-8859-3 Latin alphabet No. 3
3 ISO-8859-4 Latin alphabet No. 4
4 ISO-8859-5 Latin/Cyrillic alphabet
5 ISO-8859-6 Latin/Arabic alphabet
6 ISO-8859-7 Latin/Greek alphabet
7 ISO-8859-8 Latin/Hebrew alphabet
8 ISO-8859-9 Latin alphabet No. 5
9 ISO-8859-10 Latin alphabet No. 6
10 ISO-8859-13 Latin alphabet No. 7
11 ISO-8859-14 Latin alphabet No. 8
12 ISO-8859-15 Latin alphabet No. 9
13 GB18030 Chinese (People’s Republic of China)
14 JIS X0208-1990, JIS X0201-1976 Japanese
15 KSC 5601-1992 Korean
16 Big5 Chinese (Taiwan)
17 TIS-620 Thai

*Marken und Namen Dritter sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.